Barbara Sievers hält die 1. Damen im Spiel

...außerdem: Manuel Schauer setzt Topleistung gegen Gronau V fort, 2. Damen erneut siegreich

In der vergangenen Woche fanden drei Punktspiele mit TTC - Beteiligung statt.

Während man bei unserer 2. Herren- und unserer 1. Damen von ganz entscheidenden Spielen im Abstiegskampf ausgehen musste, konnte unsere junge 2. Damenmannschaft ohne Druck aufspielen.

 

2. Herren 1. KK - Am Freitag spielte unsere Zwoote gegen Gronau V.

Da man eines der wichtigsten Spiele der Saison im Abstiegskampf vor sich hatte und gleich zwei Ersatzsspieler benötigte, setzte man auf die Erfahrung und Topform von Jessica Brede und Marco Lübke.

 

Der Plan ging auf und man konnte die Gronauer verdient mit 9:4 schlagen, sodass man die Chancen auf den Klassenverbleib behält.

Die Ersatzspieler Brede und Lübke machten einen super Job und sicherten jeweils ein Einzel.

Die besten Spieler des Abends waren Klaus Frost und Manuel Schauer (Foto), die jeweils zwei Einzel gewannen.

 

Die Chance des Klassenverbleibes ist gewahrt, trotzdem war dies nur der erste Schritt in die richtige Richtung. Noch immer befindet sich unser Team knapp auf einem Abstiegsplatz und muss jetzt durch gutes Training alles reinhauen, um wieder unten raus zu kommen.

 

Hier gehts zur Tabelle.

2. Damen  1.KK - Unsere 2. Damenmannschaft geht von Ihrer Entwicklung gesprochen nur in eine Richtung - aufwärts!

Am Freitag konnte man die 3. Damen des VfB Bodenburg mit 6:3 schlagen.

 

Besonders erfreulich: Anna - Lena Stolk (Foto) und Michelle Wiedenhöver steuerten erneut wertvolle Punkte zu dem Gesamtsieg bei.

 

"Ich habe in den letzten Wochen nebenbei zusätzlich zum Vereinstraining viel mit meinem Vater Zuhause trainiert und das hat mir viel gebracht", so Anna - Lena.

Das können wir so unterschreiben!

 

Hier gehts zur Tabelle

 

1. Damen - Bezirksoberliga

 

"Emmerke liegt uns nicht...

Benny und Pascals Training ist dort einfach zu gut...

Die Mädels ballern uns von der Platte..." so lauteten in etwa die Aussagen vor dem wichtigen Spiel im Abstiegskampf gegen den SV Emmerke.

 

Kein Wunder, dass man nicht sonderlich zuversichtlich war. Immerhin hatte man im Hinspiel eine deutliche 2:8 Packung bekommen.

 

Es sollte allerdings dieses Mal alles anders kommen, aber der Reihe nach...

 

Nach erwartungsgemäßem 1:1 in den Doppeln holte der SV Emmerke gleich 3 Einzel in Folge.

"Ohne das obere Paarkreuz geht garnichts..." lautete der Tenor von Spielern und Zuschauern.

Doch da hatte man sich gehörig getäuscht!

Christine Gerndt (1.v.l.) leitete die Wende mit einem Zittersieg gegen Andrea Hübner ein (12:10, 11:9, 11:9).

Danach lief es für alle TTClerinnen deutlich besser.

Jessi Brede und Kerstin Gerndt fanden zu guter Form zurück und auf einmal stand es nur noch 7:5 für die Gastgeberinnen.

Jessica Brede hatte gegen Andrea Hübner keine Probleme und nach einem deutlichen 3:0 waren alle Augen auf das Spiel zwischen Barbara Sievers und Cora Bodenburg gerichtet.

Barbara hatte sich kurz vorher offensichtlich dazu entschlossen, das beste Spiel ihrer Saison zu zeigen.

Nur so ist Ihre dann folgende Leistung gegen die stark favorisierte Bodenburg erklärbar.

Es war ein sehr taktisch geprägtes Spiel, in dem Barbara alles richtig gemacht hat. Immer wieder kam Sie mit harten Pressblocks und Schüssen auf die weich angezogenen Topspins von Bodenburg zum direkten Punkt.

Die Zuschauer waren aus dem Häuschen. 3:0 hieß es am Ende sogar für Barbara.

 

Das Unentschieden lässt unseren TTC zwar vor dem SV Emmerke in der Tabelle, aber immernoch auf einem Relegationsplatz stehen. Zwei Punkte sind es nun bis an das rettende Ufer.

Freitag ist gegen den TTC Wölpinghausen direkt das nächste Schicksalsspiel.

Es bleibt im Abstiegskampf der Bezirksoberliga bis zum Schluss knapp..

 

Hier gehts zur Tabelle.

 


Alle Fotos von Marcel Hübner photography.