1. Damen steigt ab

Klassenerhalt rechnerisch nicht mehr möglich

Bezirksoberliga - Viele spannende Tischtennisabende hat uns unsere 1. Damenmannschaft in dieser Saison beschert.

Das Abenteuer Bezirksoberliga hat nun allerdings leider vorerst ein Ende genommen.

Während man in der Hinrunde noch gut mithalten konnte und auf Augenhöhe mit Holzminden, Wölpinghausen, Hasede, Salzhemmendorf und Hachmühlen war, ging in der Rückrunde leider verletzungsbedingt garnichts mehr.

Der Ausfall von Spitzenspielerin Kerstin Gerndt war einfach nicht zu kompensieren. Oft hatte sich die Mannschaftskapitänin noch unter starken Schmerzen an den Tisch gestellt, für 3 Einzel und eine starke 5:0 Doppelbilanz mit unserer Ausnahmespielerin Jessica Brede hat es sogar noch gereicht.

"Ab einem gewissen Punkt muss man realistisch sein und die Reißleine ziehen. Wir waren oft nah dran und haben  in der Hinrunde gut gepunktet. Wenn man allerdings merkt, dass in der Rückrunde die Widerstände der eigenen Gesundheit zu groß sind, sollte man lieber erstmal wieder gesund werden, den Spielerinnen aus der 2. Mannschaft auch mal den Vortritt für die verbleibenden Spiele lassen und die Saison mit Spaß zu Ende bringen. Das Jahr in der Bezirksoberliga war für uns eine super Erfahrung und wird uns in toller Erinnerung bleiben."

 

Wir wünschen Kerstin gute Besserung und der Mannschaft viel Erfolg für eine gute Saison 2019/2020 in der Bezirksliga!

 


Vorstandssitzung ein voller Erfolg!

Aktive und passive Mitglieder kommen im neuen Dorfgemeinschaftshaus zusammen...

Am 16. Mai besuchten 32 Mitglieder die diesjährige Jahreshauptversammlung im neu gebauten Dorfgemeinschaftshaus in Wispenstein.

Nach den einleitenden Worten des Vorsitzenden Björn Gerndt, der Verlesung des Protokolls der JHV 2018 durch Schriftführerin Sandra Wolter und den Berichten von Kassenwartin Ute Schunder und Sportwart Klaus Frost, berichteten auch die Mannschaftsführer über die aktuelle sportliche Situation und den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaften.

 

Für langjährige Mitgliedschaft ehrte der Verein:

 

Leroy Smith (15 Jahre)

Daniel Müller (15 Jahre)

Christine Gerndt (20 Jahre)

Otto Träbing (20 Jahre)

Adrian Schünemann (20 Jahre)

Dirk Schultze (20 Jahre)

Heidi Wecke (25 Jahre)

Tina Kobelt (40 Jahre)

Manfred Werner (50 Jahre)

 

Es wurden weiterhin die Vereinsmeister geehrt. Im Einzel ergaben sich folgende Ergebnisse:

 

1. Platz Björn Gerndt

2. Platz Gerd Schünemann

3. Platz Timo Harenburg

 

Die Platzierungen im Doppel lauteten:

 

1. Platz Christine und Björn Gerndt

2. Platz Jessica Brede und Sandra Wolter

3. Platz Birgit und Gerd Schünemann

 

 Alle Mitglieder hatten viel Spaß und blieben an diesem tollen Abend noch längere Zeit zusammen.


1. Herren steigt auf

... souveräner Sieg gegen den STC Eime sichert die Meisterschaft

v.l.: Claudio Paparo, Lothar Haase, Timo Harenburg, Martin Harborth, Björn Gerndt und Gerd Schünemann sind Meister!
v.l.: Claudio Paparo, Lothar Haase, Timo Harenburg, Martin Harborth, Björn Gerndt und Gerd Schünemann sind Meister!

Geschafft! Mit einem 9:5 Erfolg konnte unsere 1. Herren am Mittwoch, dem 13.03.2019 die vorzeitige Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Bezirksklasse Hannover klarmachen.

 

Der Start in das Spiel ging dabei zunächst völlig in die Hose. Nach den Eingangsdoppeln lief man bereits einem 0:3 Rückstand hinterher. So hatten sich Mannschaft und Zuschauer das absolut nicht vorgestellt und das aus gutem Grund. Immerhin waren die Doppel in dieser Saison ein entscheidender Faktor für den Erfolg der Mannschaft.

Dies gilt allerdings auch für die Gäste. Die Bilanz des STC - Doppels Beyer/Meinhart spricht mit 12:2 für sich.

 

Nach der verdienten Führung für die Gäste durch ihre starken Doppel behielt unser Team allerdings die Nerven und konnte in den Einzeln auch in engen Situationen meist die Nase vorne behalten.

 

Das spannenste Spiel des Abends ergab sich zwischen Timo "Ragnar" Harenburg und dem STC - Ass Matthias Beyer. Immer wieder versuchte Timo mit verschiedenen Topspinvariationen gegen die Blockwand von Beyer anzukämpfen. Dieser machte nur wenige Fehler und lauerte auf Möglichkeiten beim Nachlassen von Timo seinerseits mit Schussbällen zu punkten.

Am Schluss fielen die entscheidenden Punkte allerdings für unseren Wikinger, der sich mit12:14,11:6,11:13,12:10 und

12:10 durchsetzen konnte.

Weiterhin zeigte Martin Harborth eine seiner besten Saisonleistungen. Auch er musste sich im letzten Spiel gegen Frank Müller mächtig in das Spiel kämpfen. Der 1. Satz ging dabei unglaublich knapp mit 16:18 an Müller. Dann erhöhte Martin jedoch den Druck und brachte mit 12:10, 11:8 und 11:6 den Siegpunkt unter Dach und Fach.

 

Hier gehts zum Spielbericht.

 

Die Meisterschaft und der Aufstieg sind somit vorzeitig geschafft!

 

Wir gratulieren und wünschen für die nächste Saison in der 2. Bezirksklasse viel Erfolg!


Alle Fotos von Marcel Hübner photography.