Jessi ist Bezirksmeisterin!

Jessica Brede in Uetze nicht zu stoppen. Jetzt gehts zur Landesmeisterschaft!

 

 

TTC - Spitzenspielerin Jessica Brede hat nach ihrem Kreismeistertitel jetzt auch auf Bezirksebene nachgelegt und verdient ohne Spielverlust den Bezirksmeistertitel errungen.

 

In Uetze hatte Jessi gegen Lea Borggräfe (TTC Rot-weiß Uetze), Maya Jördens (TTC Rot-weiß Uetze) und Sandra Nowag (VfL Hameln) garkeine Probleme. Alle voran genannten Spielerinnen fertigte Jessica jeweils mit 3:0 z.T. regelrecht ab.

Lediglich Birgit Küchler vom TSV Fuhlen konnte Jessi einen harten Kampf bieten. Küchler spielt beim TSV in der Verbandsliga und hat auch in den vergangenen Jahren immer gute Leistungen in der darunter liegenden Landesliga gezeigt.

 

Da sich die beiden Kontrahentinnen auch in einem ähnlichen TTR-Bereich bewegen, war jede Prognose schwer und der Spielverlauf spiegelte die Ausgewogenheit und das enge Niveau wider.

 

Mit 7:11;11:2;11:7;11:13;11:9 setzte sich am Schluss jedoch unsere Jessi in diesem Fünfsatzkrimi zum Titel der Bezirksmeisterin des Bezirksverbands Hannover durch.

 

Das bedeutet, dass die Reise für Jessi weiter geht! Am 23.01.2022 sollten in Oyten die Landesmeisterschaften der Damen und Herren stattfinden.

Dieser Termin ist jedoch momentan fraglich, weil der Verband erst einmal alle Wettkämpfe bis Ende Januar ausgesetzt hat. Wir informieren Euch, wann das Turnier wirklich stattfinden wird, wünschen dafür maximalen Erfolg und gratulieren noch einmal ganz herzlich!!


Auswärtsfahrt nach Kirchweyhe

tolle Unterstützung für unsere Landesliga-Damen im hohen Norden

Am 6.11.2021 durften unsere Damen in der Landesliga Hannover auswärts beim SV Kirchweyhe antreten. Kirchweyhe liegt ca. 180 km entfernt kurz vor Bremen, was für unseren TTC die weiteste Auswärtsfahrt der Saison darstellt.

 

Lothar Haase plante ein Komplett-Wochenende inkl. Zugtransfer, Hostelübernachtung, Frühstück, Abendessen und einer Stadtführung durch die Hansestadt Bremen.

 

Nach der Ankunft und dem Bezug der Betten in Bremen ging es mit dem Zug nach Weyhe zum Punktspiel.

 

Sportlich gesehen war allerdings leider nicht viel zu holen beim SVK.

Nicht viel länger als zwei Stunden benötigten die Damen des SV Kirchweyhe, um die TTC - Damen, die mit Brede, Gerndt, K. Gerndt C. und Sievers komplett angetreten waren, mit 8:2 zu schlagen.

Selbst Kreismeisterin Jessica Brede, scheiterte an Martina Nöhren ( -4,-9,5,-9 ) und danach hauchdünn im 5. Satz mit 12:10 an Quiping Jia-Sänger .

Beide Spiele für den TTC holte Christine Gerndt, die gegen Christine Michael und Colette Heisig jeweils in 4 Sätzen gewann.

„Von Jessicas knappen Spielen abgesehen war für uns leider nicht mehr drin. Christine hat überragend gespielt, ich muss wieder gesund werden.“, so Kerstin Gerndt nach dem Spiel, die trotz Meniskusriss antrat.

 

Hier geht es zum Spielbericht.

 

Zwar hatte man sich vor dem Spiel kleine Außenseiterchancen ausgerechnet, musste aber am Schluss akzeptieren, dass der Sieg für den SVK auch in dieser Höhe absolut verdient war und es 4 gesunde Spielerinnen in Topform braucht, wenn man gegen dieses Team in der Rückrunde etwas mitnehmen will. Es war wahrscheinlich das letzte Spiel der Hinrunde für Kerstin Gerndt, die sich mit ihrem Meniskusriss nun operieren lassen wird. Wir wünschen dafür alles Gute!

 

Geschlagen, aber nicht niedergeschlagen, kehrte das Team inkl. Fans nach Bremen zurück, um dort gemeinsam mit den TTC - Fans ein tolles Wochenende zu verbringen. Vielen Dank an dieser Stelle an die gastfreundlichen Damen des SV Kirchweyhe, die kurzfristig einen Autotransfer für unsere Damen zum Bahnhof organisierten!

 

Die nächste Aufgabe steht bereits am 13.11.2021 an und heißt TTV 2015 Seelze II. Die Mannschaft des TTV Seelze ist noch einmal etwas stärker als die des SV Kirchweyhe einzuordnen.


1. Herren gewinnt gleich 3x in einer Woche

Zwei Liga-Erfolge gegen Nordstemmen und Petze, sowie gegen Gronau im Pokal

Unsere 1. Herrenmannschaft hat in dieser Woche super Leistungen gezeigt und nach dem deutlichen 9:2 Auswärtssieg beim MTV Nordstemmen II direkt 2x nachgelegt.

Am Freitag schlugen Gerd Schünemann, Björn Gerndt und Manuel Schauer den TSV Gronau III mit 5:2.

Das Interessante an dieser Pokalauslosung war, dass sich hier zwei Liga-Konkurrenten  aus der 2. Bezirksklasse Staffel 3 gegenüberstanden.

Gronau nahm den Wettkampf ernst und schickte mit Matthias Reinsch, Roland Heuer und Jan Möller eine gute Truppe ins Rennen.

 

Zwar ist ein 3 gegen 3 Pokalwettkampf nicht mit einem Ligaspiel inkl. Doppeln vergleichbar, trotzdem kann unsere Mannschaft mit Selbstvertrauen und gutem Rückenwind in das kommende Duell gehen, wenn es am 20.11. gegen die Gronauer in der Liga um die Wurst geht.

 

Nach dem Pokalsieg begrüßte man am darauf folgenden Samstag die Herren der SG Petze bei uns in Alfeld.

Hier ging es schon deutlich knapper zur Sache. Die Gäste starteten sehr gut mit 2:1 nach Eingangsdoppeln und hielten auch in den Einzeln weiter gut dagegen, mussten sich unserer 1. Herren am Schluss aber knapp mit 9:6 geschlagen geben.

 

Den Spielbericht finden interessierte Tischtennis - Fans hier

 

Die erfolgreiche Tischtenniswoche ließen unsere Spieler bei Brötchen und Kaltgetränken gemeinsam mit den Petzern ausklingen. Vielen Dank für den schönen Abend!

 

Insgesamt sieht es für die 1. Herren nach den ersten 3 Spielen ganz anständig aus. Die Mannschaft liegt aktuell mit 5:1 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz , hat allerdings mit Barienrode III und Banteln II gegen die vermutlich stärksten Mannschaften der Liga noch nicht gespielt.

 

Zwischen Björn Gerndt und Lothar Haase ist der interne Wettkampf eröffnet, wer länger die Serie halten kann, denn mit 6:0 (Björn) und 5:0 (Lothar) sind aktuell beide Spieler noch ungeschlagen.

 

Wir bleiben am Ball...


2. Damen mit erstem Saisonsieg

Knapper Sieg gegen direkte Konkurrentinnen aus Sorsum

Unserer 2. Damenmannschaft ist am Freitag in der Bezirksklasse auswärts beim SV Sorsum ein ganz wichtiger Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt gelungen. Wie wir vorsichtig prognostiziert hatten, ergab sich gegen die 2. Damen des SV Teutonia Sorsum die große Chance gegen eine Mannschaft, die ebenfalls unten in der Tabelle steht, zu punkten.

Unsere Damen ergriffen diese Chance am Schopf und belohnten sich mit 2 Punkten für ihre guten Trainingsleistungen.

 

Mit 8:6 setzten sich Sandra Wolter, Stefanie Hebner, Michelle Wiedenhöver und Anna-Lena Stolk denkbar knapp gegen Kirsten Hartwig, Vivien Evers, Renate Semmler und Anja Kiehl durch.

 

Durch diesen Sieg entflieht unsere Mannschaft erst einmal dem Tabellenkeller und springt an Rang 7/10.

Sicher ist die Mission Klassenerhalt noch sehr lang, aber der erste große Schritt wurde genau zum richtigen Zeitpunkt gemacht.

 

Weiter so Mädels!!!

 

Hier gehts zum Spielbericht.


Hürden für Damen zu hoch

Beide Damenmannschaften unterliegen den Favoriten deutlich. Stehen bald die ersten Chancen an?

Sieg trotz Meniskusriss - Kerstin Gerndt bewies Beißerqualitäten
Sieg trotz Meniskusriss - Kerstin Gerndt bewies Beißerqualitäten

Die Verletzungssorgen unserer 1. Damenmannschaft werden nicht geringer - im Gegenteil. Vor dem Aufeinandertrefffen mit dem TSV Loccum am vergangenen Samstag kam neben dem Meniskusriss unserer Nr. 2 Kerstin auch noch eine weitere Hiobsbotschaft hereingeflattert: Achillessehnenentzündung bei Christine - Einsatz unmöglich.

 

Man versuchte das Beste daraus zu machen und belohnte Lina Langer für ihre gute Leistung im Training mit ihrem ersten Landesligaeinsatz.

 

Trotz der Verletzung quälte sich Kerstin an die Tische und gewann sogar gemeinsam mit Jessi ein Doppel, sowie ein Einzel gegen Meike Haßelbusch. Einen weiteren und den letzten Zähler steuerte Barbara bei, die sich souverän mit 3:0 gegen Ingrid Fahrenholz durchsetzte.

Unsere frischgebackene Kreismeisterin Jessi scheiterte ganz knapp im 5. Satz mit 10:12 an Meike Haßelbusch.

Nachwuchshoffnung Lina war mit 8:11; 8:11; 11:13 gegen Ingrid Fahrenholz ebenso im Rahmen einer Chance auf einen weiteren Punkt, wie Jessi beim 8:11; 8:11; 10:12 gegen Sandra Reising.

 

Der TSV Loccum entführt verdient die zwei Punkte aus unserer Halle, wenn auch das ein oder andere Spiel mehr auf unserer Seite nicht völlig unverdient gewesen wäre.

Am Schluss kann ggf. im direkten Vergleich mit den Mitabstiegskonkurrenten jedes Einzel zählen.

 

Am 6.11. steht auswärts das wichtige Duell mit dem SV Kirchweyhe an. Es wird ein richtungsweisendes Spiel und vielleicht das wichtigste der Hinrunde. Mit bester Mannschaft kann in diesem Aufeinandertreffen gepunktet werden. Dafür muss Christine allerdings schnell fit werden. Wir wünschen alles Gute!

Beweist gute Form - Sandra Wolter holt 2 Zähler gegen den TKJ Sarstedt
Beweist gute Form - Sandra Wolter holt 2 Zähler gegen den TKJ Sarstedt

Unsere 2. Damenmannschaft hatte bereits am Freitag das Spiel gegen die Aufstiegskandidatinnen vom RV Kehrwieder Dinklar zu bestreiten. In der Aufstellung Wolter, Hebner, Langer und Wiedenhöver, war man allerdings gegen Oelkers, Treichel, Vollmer, Tröger mit 0:8 absolut chancenlos.

 

Ganz passabel zeigte sich unsere 2. Damenmannschaft hingegen zwei Tage später gegen die 1. Mannschaft des TKJ Sarstedt.

Mit 8:4 musste man sich am Schluss zwar ebenfalls geschlagen geben - grundsätzlich gibt das Spiel allerdings auch positive Erkenntnisse.

 

Sandra bestätigte ihre gute Form und holte 2 Einzel. Zusammen mit Steffi konnte auch das gemeinsame Doppel gewonnen werden.

 

Steffi unterlag einmal im 5. Satz und einmal mit 14:16 im 4. Satz.

 

Jugendass Charlotte holte das 4. Spiel mit 3:0 gegen Julia Köhler. Anna-Lena gab ihre 3 Einzel jeweils im 4. Satz ab.

 

Der TKJ Sarstedt stellt eine gute Mannschaft, die seit Jahren eine solide Rolle in der Bezirksklasse spielt. Wenn unsere Mannschaft gegen Sarstedt nicht völig untergeht, sind die Chancen gegeben, bei weiterhin guter Trainingsbeteiligung bald die ersten Punkte zu sammeln.

Dennoch sind Geduld und Trainingsfleiß die oberste Prämisse. Nur mit diesen Tugenden kann im Verlaufe der Saison der Turn gelingen.


Jessica Brede ist Kreismeisterin

...und qualifiziert sich für Bezirksmeisterschaften im November!

v.l.n.r.: Björn Gerndt, Maximilian Mast, Maurice Labuhn, Kreismeister Matthias Artelt, Rieka Wetjen, Anna Rohrmann, Kreismeisterin Jessica Brede
v.l.n.r.: Björn Gerndt, Maximilian Mast, Maurice Labuhn, Kreismeister Matthias Artelt, Rieka Wetjen, Anna Rohrmann, Kreismeisterin Jessica Brede

Am vergangenen Wochenende (02./03.10.2021) führte der TTKV Hildesheim die diesjährigen Kreismeisterschaften Damen/Herren/Senioren durch. Ausrichter war der TTS Borsum, der durch ein professionelles Hygienekonzept, sowie eine souveräne Turnierleitung allen Spielerinnen und Spielern ein relativ gewohntes und in jedem Falle reibungsloses Turniererlebnis bieten konnte.

 

Bereits am Samstag wurde mit einer sog. Rahmenspielklasse (ohne TTR-Wertung, dafür mit Vorgabe) begonnen.

Unser TTC stieg hingegen erst am Sonntag in den offenen Klassen in das Geschehen ein.

Neben Damen und Herren offen, inkl. Doppel und Mixed organisierten die Ausrichter so ganz nebenbei auch zahreiche Seniorenklassen von Ü40 - Ü80, ebenfalls inkl. Doppel.

 

Insgesamt ergaben sich folgende Teilnehmerfelder:

 

18 Senioren

24 Herren-offen (darunter auch 5 der Seniorenspieler und 3 Damen)

3 Damen-offen

 

Für den TTC starteten Jessica Brede, Björn Gerndt, Lothar Haase und Deniz Kilinc. Ebenfalls angemeldet war Sandra Wolter, welche allerdings aufgrund von Rückenschmerzen kurzfristig passen musste und sich auf die Rolle der Zuschauerin beschränkte.

 

In der offenen Herren - Klasse schieden leider alle TTC - Akteure bereits in der Gruppenphase aus. Zum Glück unserer Spielerin u. Spieler wurde allerdings mit Trostrunde gespielt, so dass jeder mindestens noch einmal spielen konnte. Für Björn ging es dabei dann immerhin noch einmal bis ins Finale der Trostrunde, welches er allerdings knapp gegen Maximilian Mast (TuS Grün-Weiß Himmelsthür) verlor.

 

Im Hauptfeld gewann Matthias Artelt vor Maurice Labuhn (beide SV Teutonia Sorsum). Labuhn hatte im Halbfinale Olympia-Bronze-Gewinner Björn Schnake (TTS Borsum) geschlagen, der sich gegen Sebastian Gaus (TuS Grün-Weiß Himmelsthür) noch den 3. Platz sicherte.

 

Bei den Damen war das Turnierfeld mit lediglich 3 Starterinnen zwar sehr dünn besetzt, was jedoch nichts daran ändert, dass wir uns trotzdem sehr über den Kreismeistertitel für Jessica Brede freuen.

Jessi setzte sich jeweils ohne Satzverlust souverän gegen Anna Rohrmann und Rieka Wetjen (beide TTC Lechstedt) durch und ist somit für die Bezirksmeisterschaft am 28.11. in Uetze qualifiziert.

Wir wünschen dafür schon einmal maximalen Erfolg!

 

Das TTC Turnierteam trat nach einem gemeinsamen Abendessen zufrieden mit einem Pokal in der Tasche die Heimreise an.

 

Insgesamt war es ein toller und erfolgreicher Tischtennistag und wir danken Reinhold Dormeier und Nico Kranz vom TTS Borsum für eine reibungslose Durchführung, sowie Nicolino Anthony und Roland Heuer, die sich von Seiten des TTKV HI bei dieser Veranstaltung ebenfalls super mit eingebracht haben.

 

Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder mit einer TTC - Delegation auf der Kreismeisterschaft vertreten zu sein und erneut unter ein Topranking zu kommen!


Schauer - Power im ersten Spiel

1. Herren punktet im ersten Saisonspiel gegen MTV Elze

Am Dienstag startete die Saison für unsere 1. Herren gegen die 1. Herren des MTV Elze.

Die Gäste hatten unsere Mannschaft in der letzten Runde noch deutlich mit 9:4 geschlagen, sodass dem ersten Spiel dieses Mal gleich eine kleine Richtungsweisung zuzuschreiben war.

 

"Wo steht unser Team? Wie präsentieren sich die einzelnen Akteure? Sind die neuen Doppel gut aufgestellt?" - das sind die klassischen Fragen einer neuen Saison mit veränderter Mannschaft, denn für Heiko Brecht (Abgang TTV Varrigsen) und Claudio Paparo (Abgang MTV Banteln) waren Lothar Haase und Martin Harborth zurück ins Team gekehrt (beide letzte Saison 2. Herren).

 

Vor toller TTC Kulisse - und an dieser Stelle vielen Dank an die tollen Zuschauerinnen u. Zuschauer - ging es endlich wieder im gewohnten System mit Doppeln an die Tische.

 

Gerd Schünemann und Björn Gerndt zeigten erneut und wenig überraschend, dass sie ein gut eingespieltes Doppel sind und tüteten die 1:0 - Führung durch ein 3:0 gegen Sven Schweckendiek und Daniel Symolka ein.

 

Für die neuen Doppel Timo Harenburg / Manuel Schauer und Lothar Haase / Martin Harborth gab es mit 0:3 und 1:3 allerdings noch Luft nach oben.

Dass man hier allerdings ein wenig Einspielzeit benötigen wird, ist völlig normal.

 

Im oberen Paarkreuz zahlte sich die gute Saisonvorbereitung für Björn durch zwei sichere 3:0 Erfolge über Sven Schweckendiek und André Brennecke aus.

 

Weitere zwei Punkte steuerte Manuel bei, der gegen Christoph Kasling und Karsten Schiller gewann. Das Duell gegen Schiller war sicher das Spiel des Abends. Immer wieder feuerten die beiden sich die kleine Plastikkugel aus allen erdenkklichen Lagen um die Ohren. So macht Zuschauen Spaß! Durch die engen Sätze 11:9;11:9;7:11;14;12 lag richtig Spannung in der Luft. Das Spiel hat gezeigt, warum wir diese Sportart so sehr lieben.

 

Weiterhin in guter Form präsentierte sich Gerd, der zwar Schiller knapp unterlag, aber im 5. Satz die Oberhand gegen Kasling behielt.

 

Lothar gelangen hingegen sogar zwei Siege. Im 5. Satz bezwang er Daniel Symolka, gegen Tobias Kühn gewann er in 3 Sätzen.

 

Keinen guten Tag erwischten Timo und Martin, für die wenig zusammenlief.

 

So kann man auch das Schlussdoppel beschreiben, welches Björn und Gerd gegen Schiller und Brennecke spielen mussten. Mit 8:11;8:11;8:11 musste man den beiden MTVlern gratulieren, die für ihre Mannschaft doch noch das verdiente Unentschieden klar machten.

 

Insgesamt war es ein Tischtennisabend, der Lust auf mehr macht und zeigt, was in unserer 1. Herren steckt, auch wenn noch nicht alles so funktioniert, wie gehabt - eine Leistung, auf der man aufbauen kann.

 

Hier gehts zum Spielbericht.


TTC in der Landesliga

1. und 2. Damenmannschaft steigen auf

 

Der TTC Wispenstein setzt seine Erfolgsgeschichte im Damentischtennis fort. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte schlägt der Club jetzt sogar in der Landesliga auf.

 

Erst in der Saison 2019/20 war die 1. Damenmannschaft als Meister in die Bezirksoberliga aufgestiegen, wo man sich zunächst einmal etablieren musste.

 

Nun soll es also noch einen Schritt weiter gehen. „Wir hatten die Möglichkeit als Nachrücker die Landesliga aufzufüllen, was wir aufgrund unserer guten Leistungen in der Bezirksoberliga auch angenommen haben“, sagt Mannschaftskapitänin Kerstin Gerndt.

Weiter führt Kerstin aus: "Selbstverständlich wissen wir, dass die Aufgabe enorm schwer wird, aber wir nehmen sie als Chance wahr, uns weiter zu verbessern. Unsere Gegner heißen jetzt u.A. Hannover 96 und TTV Seelze, das weiteste Auswärtsspiel ist 180km weit entfernt, es wird ein richtiges Abenteuer und wir freuen uns darauf.“

Volles Leistungsvermögen fraglich...

Leider erlitt Mannschaftskapitänin Kerstin Gerndt in der Saisonvorbereitung eine Verletzung am Knie - Verdacht auf Meniskusriss(!).

"Es ist der unpassendste Zeitpunkt überhaupt, frisch aufgestiegen und dann mit so einer Verletzung konfrontiert zu sein, aber wer mich kennt, weiß, dass ich nicht frühzeitig das Handtuch werfe und alles versuchen werde, um spielen zu können. Hoffentlich erhärtet sich der Anfangsverdacht auf Meniskusriss nicht", so Kerstin.

 

Die erste Begegnung findet auswärts am 25.09. gegen die SG HSC BW Tündern/SC Börry statt und lässt noch ein wenig Zeit zur Vorbereitung und Genesung. Wir wünschen Toi toi toi!

 

Unser Club darf sich neben der höchsten Spielklasse der Vereinsgeschichte auch über einen weiteren Erfolg freuen und wieder sind es die Damen, die beim TTC die Fahnen hochhalten.

 

Die 2. Damenmannschaft, welche 2018/19 in der untersten Klasse neu gegründet wurde und seitdem bereits einmal aufgestiegen war, hat nun den Aufstieg in die Bezirksklasse wahrgenommen. „Die letzte Saison wurde abgebrochen und war nicht aussagekräftig. Da wir aber bis zum Zeitpunkt des Abbruchs erfolgreich waren und unsere Mannschaft sehr jung ist, haben wir den Aufstieg wahrgenommen. Wir haben das Potenzial und das Ziel dauerhaft in einer Bezirksklasse zu bestehen, auch wenn die erste Saison erst einmal sehr hart wird.“, sagt Mannschaftskapitänin Sandra Wolter: "In unserer ersten Saison hoffen wir, uns irgendwie in der Liga halten zu können. Falls es nicht gelingen sollte, haben alle dazu gelernt und greifen danach erneut an. Wir sehen das ganz realistisch."

 

Wir wünschen unseren Damenmannschaften viel Erfolg für die neuen Aufgaben und freuen uns auf tolle Duelle!